Metainformationen zur Seite

Das ist QGIS...

QGIS (einst Quantum GIS) ist ein seit 2002 entwickeltes plattformübergreifendes, freies1) geografisches Informationssystem (GIS), welches neben eigenen Funktionen auch Funktionen anderer freier Programme, Bibliotheken und Programmiersprachen einbindet (GRASS, SAGA, GDAL, PDAL, Python, C++ R…). 

QGIS Logo: alt und neu

Es stehen über 800 Werkzeuge2) zur Verfügung. Außerdem ist QGIS in der Lage, jedes geographische Raster-, Vektor- und Datenbankformat des OGC-Standarts zu lesen und zu schreiben. Durch die effiziente Ausnutzung der verfügbaren Hardware und minimalen Ansprüchen an das Betriebssystem läuft QGIS auch auf älteren und schwächeren PCs gut (bzw. auf neuen leistungsstarken PCs, entsprechend schnell). Außerdem bietet QGIS die Möglichkeit, alle Arbeitsprozesse im Batch-Betrieb (Serien- oder Stapelveratbeitung) durchzuführen, wodurch sich große Datenmengen mit minimalen Aufwand abarbeiten lassen. 

Neben den für Open Source Software typischen Eigenschaften und Vorzügen, gehören zu den Besonderheiten von QGIS:

  • die geringen Anforderungen an die Arbeitsumgebung (Hardware, Betriebssystem)
  • die daraus resultierende schnelle Start- und Verarbeitungszeit größerer Datenmengen
  • die Fähigkeit nahezu alle gängigen Raster- und Vektor-Formate, Punktwolken, Netzwerke sowie sämtliche standardisierten3) Geo-Datenbanken und Web-Dienste zu lesen und zu schreiben
  • die Serienverarbeitung (Batch) von großen Datenmengen für die meisten Verarbeitungswerkzeuge
  • einfache Installation und Erweiterung durch 3rd-Party-Software und PlugIns
  • umfangreiche Möglichkeiten zur Individualisierung der GUI und des Funktionsumfangs durch den Nutzer
  • Möglichkeit der Regel- Feld und Variablen-basierten Steuerung und Stilisierung
  • Integrierte Datenbankverwaltung und Kartenlayout-Programm
  • 3D-Visualisierungen und Animationen
  • Verarbeitung raum-zeitlicher Daten (Mesh)

QGIS ist als unmittelbare Konkurrenz zu ESRI’s ArcGIS® zu sehen. Vieles haben beide Programme gemeinsam, da QGIS mitunter von ArcGIS-Anwendern entwickelt wird. Der Umstieg gestaltet sich daher relativ leicht.

Einige Screenshots aus QGIS 3.10 „A Coruña“:


Was sonst noch alles geht: https://www.flickr.com/groups/qgis/pool/

QGIS ist populär unter den Desktop-GIS Anhand von Google Trends >> Desktop GIS, welches die Suchanfragen in einem bestimmten Zeitraum und Ort untersucht, sieht man, dass die Popularität von QGIS stetig zunimmt. Im Vergleich zu ArcGIS® - der proprietären Alternative - erkennt man in den letzten Monaten und Jahren sogar ein höheres Interesse der Suchenden an QGIS als an ArcGIS:

https://public.flourish.studio/story/173836/


2)
die genaue Zahl an Funktionen lässt sich schwer ermitteln; sie steigt ständig
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information

Fragen, Hinweise und Fehler kommen hier hin:

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
T C D L K